Team

Vorstand:

Richard Fetscher (Obmann)


Richard ist ein Vollprofi in der Immobilienbranche. Sein Fachwissen, gepaart mit viel Einfühlungsvermögen führt Menschen zusammen, deren Erwartungen anfangs nicht unterschiedlicher hätten sein können.
Seine Master Thesis (verfasst im Jahr 2007, anlässlich der Erlangung des akademischen Grades MBA) ist ein Spiegelbild seiner Arbeitsweise. Obwohl sich die Zeit natürlich verändert hat, bleibt Richard sich selbst treu. Es geht ihm um die Zufriedenheit und das Wohl Aller „Jeder soll unterm Strich das haben, was ihm zusteht!“. Und Richard bringt es immer unter einen Hut.
Er lebt mit seiner ebenso erfolgreichen Frau in Wien. Beide haben erwachsene Kinder und genießen das Leben in vollen Zügen.

Heidemarie Rest-Hinterseer (Obmann Stellvertreterin)


Einbeziehen statt ausgrenzen – Dazu braucht´s die Idee der Genossenschaft und RÜCKENWIND!
Mit der Gründung eines neuen Revisionsverbandes hat Heidi mit anderen das Ziel verfolgt, dem großen Potential der Genossenschaft einen kräftigen Impuls zu geben. Viele engagierte Menschen möchten sich außerhalb der bestehenden Verbände genossenschaftlich organisieren.
Die Genossenschaft verkörpert wie keine andere Rechtsform den Gedanken der Zusammenarbeit als Grundlage für das wirtschaftliche Wohlergehen des Einzelnen.
Sie ist Obfrau der Öko-Strombörse in Salzburg, im Vorstand der AEE eGen (Agentur für Erneuerbare Energie Genossenschaft) tätig und als Biobäuerin in Dorfgastein heimatlich. Als Tochter und Mutter von drei Kindern in zentralen Frauenrollen versiert, wagte sie als Aufsichtsratsvorsitzende der Holzwärme Gastein eine neue Erfahrung. Als Ehefrau und Freundin, Obfrau vom Pongauer ArbeitsProjekt/Arbeitsplatz für Leute ohne Arbeit und Gründerin von KoKon/Kommunikation und Kontakt für Frauen, ist sie Gemeindebürgerin und Zeitzeugin des „befremdlichen Überlebens des Neoliberalismus“ (Colin Crouch). „Das ganze Leben ist Üben: Jetzt ist der Ernstfall eingetreten und eine neue Struktur ist entstanden. Der Rückenwindverband ist dem Gemeinwohl verpflichtet.“

Andreas Egger


Andreas war schon während seiner Schul- und Studienzeit und danach immer als Unternehmer dem Kultur- und Freizeitbereich verbunden. Sei es als Arena-Besetzer der ersten Stunde, als Mitbegründer des damaligen Z-Club (heute Club Bank Austria), als Veranstalter von tausenden Konzerten, Mitglied im Organisationsteam des Lichtermeeres oder Gründer und Leiter des größten Ticketing-Unternehmens im Lande.
Seine Tätigkeiten als Mentor für MigrantInnen, Unterstützer von nach Österreich geflüchteten Menschen oder auch als Teilnehmer des Pfingst-Symposiums, bei dem das Mai-Manifest erarbeitet und beschlossen wurde, gaben Andreas die Möglichkeit sich auch in nicht kommerzieller Weise am Gelingen gesellschaftlichen Zusammenlebens zu beteiligen.
Heute ist Andreas, der stolzer Vater zweier erwachsener Kinder und Großvater zweier Enkel ist, Gründer zweier kleiner Genossenschaften, Mitglied einer Foodcoop sowie Ernteteiler eines CSA-Betriebes (community supported agriculture). Bei Rückenwind findet er die Chance und Freude, sich mit neuem, nachhaltigen Wirtschaften zu beschäftigen und Menschen mit Unternehmergeist zu unterstützen.


Christa Maier (Bereich Finanzen)


Christa kommt aus dem Bankwesen und hat dort viele Jahre Kommerzkunden betreut. Heute ist sie für das Online-Banking zuständig und daher in der digitalisierten Welt angekommen.
Lange Zeit suchte sie Möglichkeiten, sich für ein anderes, menschen-/tier-/umweltfreundliches Wirtschaften einzusetzen. Mit der Tätigkeit im Vorstand des Rückenwind Verbandes hat diese Suche vorerst ein Ende gefunden. Ihre Erfahrungen kann sie am besten bei betriebswirtschaftlichen Themen einbringen. Besonders am Herzen liegt ihr der Begriff der „Gemeinwohlorientierung“, auch wenn sie immer noch nach einer klaren Definition dafür sucht.
Christa lebt mit ihrem Lebensgefährten in Wien und hat eine erwachsene Tochter.

Für den Verband tätig:

Dr. Andrea Dvornikovich (Leiterin der Revisionsabteilung)


Einer der Schwerpunkte ihrer Arbeit als Wirtschaftsprüferin, Steuerberaterin und Genossenschaftsrevisorin liegt seit 2003 im Bereich der Genossenschaften. Seit 2014 ist sie nach mehreren Jahren bei Deloitte, Ernst & Young, TPA und Raiffeisen als Wirtschaftsprüfer, Steuerberater, Genossenschaftsrevisor und Immobilientreuhänder selbständig tätig.
»Ich habe Erfolg, weil ich dahin gehe, wo der Puck sein wird, nicht wo er ist.« (Wayne Gretzky)
Dieses Zitat von Wayne Gretzky hat Andrea zusammen mit viel Wissen über Genossenschaften von einem inzwischen pensionierten Kollegen übernommen, der seit den 60er Jahren in diesem Bereich tätig war. Und sie ist noch immer davon überzeugt, dass es stimmt. Nur mit Weitblick und neuen Ideen können Genossenschaften im Wandel der Zeit und ganz besonders in Krisenzeiten bestehen und nachhaltig Erfolg haben.
Andrea lebt mit ihrem Mann und ihren drei Töchtern in Eisenstadt und genießt das Leben in der schönen burgenländischen Landeshauptstadt im Grünen und doch nicht weit von Wien.

Dr. Karl Staudinger (Verbandsjurist)


Karl hat sich in seinem Berufsleben der Aufgabe gewidmet, juristische Rahmenbedingungen und Werkzeuge für Menschen zugänglich zu machen, die sich für öffentliche Anliegen engagieren. Er hat in diesem Bereich (insbesondere für KommunalpolitikerInnen) Bücher geschrieben, Seminare und Trainings durchgeführt sowie Lern-Websites entwickelt und umgesetzt.
Im Verband hat er das Anerkennungsverfahren rechtlich betreut und unterstützt unsere Mitgliedsgenossenschaften als Verbandsjurist.
Warum Genossenschaft: Die größte Veränderung können wir bewirken, wenn wir unsere Egoismen überwinden und uns zusammentun. Die Genossenschaft fordert und fördert uns dabei, gemeinsam unseren Beitrag für eine nachhaltige und enkeltaugliche Welt zu leisten.
Karl lebt mit seiner Lebensgefährtin im Wienerwald und hat 2 erwachsene Kinder.

Ing. Katharina Passecker (Sekretariat)


Katharina ist im Jänner 2019 zu Rückenwind gestoßen. Die täglichen Aufgaben in Verbindung mit den Genossenschaften sind abwechslungsreich und auch herausfordernd. Nachhaltigkeit und Bewusstsein für ökologisch und ökonomisch gleichermaßen sinnvolle Maßnahmen finden sich auch in ihrem Hauptberuf als Energieberaterin.
Katharina lebt im Wienerwald und hat 2 (mal mehr, mal weniger) erwachsene Söhne.